Geocaching Travel Bug Rettung

BlogFux

- …hier bloggt die GeoFüxin und der BlogFux & Cachekeule04 - ...Geocacher seit 2013 - ...gebloggt wird seit 2014

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. geofux.bln sagt:

    Hallo S´uschi, Danke für dieses positive Feedback! Den Artikel hat Frau Geofuxfrau geschrieben und gern gebe ich dein Lob an sie weiter !!
    Leider hattest Du da wohl Pech mit deiner TB-Rettung und ich kann deine Ideen gut verstehen und nachvollziehen. Es scheint wohl das discovern wirklich immer mehr im Vordergrund zu stehen und JA ich würde mich deinen Ideen anschließen wollen, wenn da nicht der Sachverhalt wäre, was wenn die TB´s aus deinem Cache gemuggelt werden ?? Hast du dann auch die Verantwortung dafür ?? Wenn dein Cache gut gebaut ist, alles schön versteckt ist und aber dann einige Cacher nicht vorsichtig sein können, dann ist das ja nicht in deiner Verantwortung. Aber gern können unserer Leser hier oder auf unserer Facebookseite darüber diskutieren, andere Meinungen interessieren uns ja auch !!

    Also liebe Leser, was sagt ihr dazu !?

  2. S'uschi sagt:

    Ein schöner Artikel, den ich gerne auch mal als Diskussionsgrundlage hernehme 😉
    Grund ist folgender:
    Mein erster TB, den ich je losgeschickt habe, wurde direkt in seinem ersten Cache gemuggelt. Dieses Jahr habe ich meinen Zweiten losgeschickt und der hängt nun seit Monaten in seinem ersten Cache fest. Daraufhin hab ich bei TB-Rescue ein Hilferuf gestartet, worauf kurze Zeit später eine Mail kam, eine Cacherin würde den TB demnächt retten wollen. Das hat sie aber leider nie getan! Daraufhin schrieb ich den Owner des Caches an und fragte, ob er mal nachschauen könnte, ob mein TB überhaupt noch da ist und ob er ihn ggf. weiter schicken könnte. Er versprach mir meine Hilfe. Aber bis heute hat sich da auch nicht getan 🙁
    Leider habe ich den Eindruck, es interessiert niemanden mehr, ob ein TB reist oder nicht, außer den Owner. Scheinbar sind die nur noch zum Discovern gut. Wie seht ihr das?
    Hätte ich selbst einen Cache und würde sehen, dass da Reisende zu lange drin sind, würde ich selber dafür sorgen, dass ich sie weiterschicke….zb. nach ca. vier Wochen oder so. Was denkt ihr? Sollte man Owner eines Caches dazu “verpflichten”, sich auch um darin liegende Reisende zu kümmern. Könnte ja unter “Wartung” fallen. Nun gut, dass sieht wahrscheinlich jeder anders!
    Also…generell finde ich TB-Rescue eine feine Sache und bin sehr danbar für diese Möglichkeit. Bringt nur alles nix, wenn es keinen interessiert und immer nur das Discovern im Vordergrund steht. Aber vielleicht bin ich bisher auch nur an die falschen Leute geraten.
    LG und happy caching 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.